Camillo Gamnitzer, Die Schwalbe 2010, 1. - 2. Preis
Position: 4R1b1/1PN1Pk1p/Q1p3pP/4K1p1/1p1nPpr1/1pb4N/2Pq4/n2r4 w - - 0 1
 
selfmate in 5

Black: Bg8, Kf7, h7, c6, g6, g5, b4, Nd4, f4, Rg4, b3, Bc3, Qd2, Na1, Rd1
White: Re8, b7, Nc7, e7, Qa6, h6, Ke5, e4, Nh3, c2

Hier wird auf (fast) unsichtbare Art gelenkt - wie es der Löser fürchtet und liebt (Hartmut Laue)

Thematic try:
1. Dc4+? Se6+ 2. Dd4/Dxc3...
Temptation:
1. Dxc6? thr. sharp & short (2. De6+ Sxe6#)
1. - S~+! 2. Dxc3...

1. Da5!
 (2. Tf8+ Kxe7 3. Dc5+ Kd7 4. b8S+ Kxc7
5. Dc6+ Sxc6#)
1. - c5! (4. b8S?)
2. Db6? Lb2!
2. Da6! Switchback (3. De6+) Lb2
3. c4? (4. De6+) L~ "Counterflight"!  
3. cxb3! L~ 
4. Dc4+! Se6without annoying check! 
5. Sxg5+! Txg5#

Brettumspannende Dramatik...mit Schlüsselzugrücknahme der weißen Dame, subtilen Linieneffekten, Motivinversionen und verblüffendem schwarzem Batterieabbau - einfach grandios
(JI)

Ein prachtvolles Selbstmattabenteuer, wie es wirklich nur der Linzer Großmeister komponieren kann (Hans Gruber)

Siehe unter anderem auch VERSION außer Konkurrenz, "Die Schwalbe" 2010, S#5