Camillo Gamnitzer, Schach 2015 , 3. Preis
Position: 4R2B/Q5b1/3p1p2/pB3Pp1/1pP1P1p1/3kP2N/pP3RP1/r1n1K3 w - - 0 1
 
selfmate in 6

Black: Bg7, d6, f6, a5, g5, b4, g4, Kd3, a2, Ra1, Nc1
White: Re8, Bh8, Qa7, Bb5, f5, c4, e4, e3, Nh3, b2, Rf2, g2, Ke1

Vor dem Greifen von Hauptplan-Überlegungen braucht Lh8 „Luft“:

1. Db6! (2. Dxd6+ Kxe3 3. Dc5+ Kd3 4. Td8+ Kxe4 5. Dd5+ Ke3 6. Dd3+ Sxd3#)
1. - Lf8
Thematische Verführung:
2. c5+? Kxe3
3. Lxf6 (4. Te2+ Sxe2++) gxh3 (4. - Kf4!)
2. Sf4+!  „Kraft-Masse-Transformation“ auf dem Feld der Deckungspflicht“
2. - gxf4
3. c5+ Kxe3
4. Lxf6! (5. Te2+) f3! dresdnerisch, entblockend
(5. -  Kf4), anstatt - gxh3
Rendite:
5. Lxg5+ Kd4
6. Td2+! Sd3#
7. Ke2??

1.  - d5?! 2. c5+ Kxe3 3. c6+! d4 4. Te2+ Sxe2# = kürzest!
[Auf 1. - d5 vorhandene Abweich- bzw. Verlängerungsversuche münden bei richtigem Spiel von Schwarz immer wieder einzig in diese Abwicklung]. 
 
Ich erwartete hier tief gehende Strategie – und wurde von diesem Autor noch nie enttäuscht
(KHS)

Mächtig gewaltig. Wie immer bei C. Gamnitzer sehr rätselhaft und mit vollzügiger Drohung. Es ist eine Freude, solche Aufgaben zu lösen
(HH).

Vgl. unter vielem anderem "Die Schwalbe" 2012, S#6,
1. Preis, oder "Die Schwalbe" 2013, S#6, 2. Preis